Gerhard’s Alpenberglauf Trilogie 2008 Teil II Großglocknerberglauf 20.07.2008 12,8 km Höhendifferenz ~1.494 m

Es ist 5.45 Uhr und ich stehe auf dem Balkon eines Hotels in Heiligenblut (~1.300 m). Ich schaue zum Gipfel des Großglockners (3.798 m) empor. Die Schnee und Gletscherfelder des Gipfels leuchten in der Morgensonne. Das Glocknertal liegt noch dunkel vor mir. Am Nachmittag soll es regnen.

Um 10.10 Uhr starte ich in der 2. Läufergruppe, einer von 960 Läufern insgesamt. Es scheint die Sonne. Ich höre Jürgens’ Ratschlag „stell Dich hinter die dicksten Läufer“ – komisch, ich gehöre hier selber zu den Dicken. Aber mein Motto lautet „in der Ruhe liegt die Kraft – lass es langsam angehen“.

Nach einer Schleife im Dorf geht es über die Glocknerstraße recht steil zur Sattelalm. Einem relativen Flachstück zur Bricciuskapelle folgt der steile, serpentinartige Aufstieg zur Trogalm (1866 m) und weiter zum Margaritenstausee (2.000 m). Vorbei an steilen Felswänden und blühenden Almwiesen geht es zum verschlickten Sandersee und zum Pasterzengletscher immer höher hinauf zum Ziel bei der Franz Josef Hütte (2.370 m), wobei die finale Treppenpassage hohe Anforderungen stellt. 1) „Finale Treppenpassage“ bedeutet auf einer Strecke von 850 m einen Anstieg von ca. 250 Höhenmetern Holzbalken, aufgefüllt mit großen und kleinen Steinen, hohe Steinstufen (Auch über 60 cm), Steinplatten im steil abfallenden Fels mit herrlichem Blick auf dem Pasterzengletscher unter mir (wenn man dazu kommt) Manche stehende „Läufer“ werden nach hinten „durchgereicht“. Sie erinnern an eine schnaufende Dampflok das „Dampfventil“ voll geöffnet, aber mit Puls von 180 und mehr. Ich bin mir sicher, dass der Erfinder der Rolltreppe diesen Berglauf früher einmal bestritten haben muss. Die letzten 100 m laufe ich wieder. Endzeit 2:27 Std., aber ich habe das Gefühl weiter laufen zu können. Es wird einen Teil III der Trilogie geben – am kommenden Samstag der K42 in Davos.

Gerhard

PS. Am späten Nachmittag kam es im Tauerngebiet zu schweren Unwettern. wieder mal Glück gehabt! 1) Auszüge aus „Berglauf-Journal 2008“ von Wilfried Raatz

Nächste Vereinsveranstaltung

  • 01.01.2018 - 01.01.2018 | 12.00
    Neujahrslauf 2018

nächster Lauftreff

  • 19.12.2017 | 19.00
    Dienstag
2014 Running Team Bad Ems
Joomla template by TG